04 – Mermaids

Die Zeit vergeht wie im Fluge und wir haben schon den 2. Advent. Wenn das so weiter geht, dann ist in 20 Tagen bereits Weihnachtsabend! Das Tempo lässt sich aber gut mit dem Öffnen der täglichen musikalischen Advetskalender-Türchen drosseln. Oder?

Manchmal möchten wir ein Tempo drosseln und manchmal beschleunigen. Trauerarbeit zum Beispiel würden wir gerne schnell hinter uns bringen. Aber genau hier geht das gar nicht. Die Trauer hat ihr ganz eigenes, um nicht zu sagen ganz langsames Tempo.

„Mermaids“ handelt von eben so einer Trauerarbeit, das auch den Prozess des Loslassens beinhaltet. Mit Trennungen haben wir Menschen im allgemeinen so unsere Mühe. Mal geht es einen Schritt vorwärts, mal zwei wieder zurück. Mal wollen wir Abschied nehmen, und dann doch wieder nicht. Und das dauert dann halt so seine Zeit. In „Mermaids“ weiss die Erzählerin nicht so recht, was sie tun soll. Die Meerjungfrauen flüstern ihr etwas anderes zu, als dass sie möchte. Und irgendwie haben diese Nixen ja auch Recht. Und dann wieder doch nicht. Auf und ab, auf und ab. Kennt ihr das?

Den Song habe ich einer Freundin geschrieben, die in so einer Situation war. Jetzt ist das auf und ab vorbei, aber ich hoffe, ihr gefällt der Song immer noch. Und der unbekannten Kollegin von N., der das Stück gefallen hat, schicke ich auch einen herzlichen Gruss und bedanke mich für die schönen Worte.

Hier sind die Meerjungfrauen: http://aleksz.bandcamp.com/track/mermaids

…sie waren doch eben noch hier? (Foto: @bumazug)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>